Service und Wissenstransfer

Forschung vor Anker

Foto: Markus Quante

Foto: Markus Quante

Willkommen an Bord

unseres Forschungsschiffes „Ludwig Prandtl“. Einmal im Jahr präsentieren unsere Wissenschaftler ihre Arbeit an Stationen entlang der deutschen Nordsee- oder Ostseeküste. Ob Sie den Forschern über die Schulter schauen, Fragen stellen, selbst Messungen durchführen oder erfahren, wie Informationen und Daten gesammelt und genutzt werden. Entdecken Sie die faszinierende Welt der Küstenforschung!

Vom 8. Juli bis 12. Juli 2019


Website Routen Fva

Übersicht Routen "Forschung vor Anker" (Grafik: Bianca Seth / HZG)

sind wir mit unserem Forschungsschiff "Ludwig Prandtl" auf der Ostsee unterwegs. Die "Forschung vor Anker"-Tour führt uns von Rostock über Stralsund nach Lauterbach (Rügen).

Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern können wir ein vielseitiges und interessantes Programm anbieten.

Montag, 8. Juli: Rostock


Open Ship: 12:00 - 17:00 Uhr
an Bord unseres Forschungsschiffs "Ludwig Prandtl" Im Stadthafen von Rostock

Abendvorträge: 19:00 - 21:00 Uhr
Konferenzraum im Gebäude des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), Neptunallee 5, Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Spannende Küstenforschung - verständlich erklärt
Junge Wissenschaftler/innen des Instituts für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht und des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung Warnemünde präsentieren Einblicke in ihre Forschungsarbeit. Besucher dürfen sich auf eine flotte Serie von Kurzvorträgen freuen: Wissenschaft - kompakt, unterhaltsam und verständlich.

Mittwoch, 10. Juli: Stralsund


Open Ship: 12:00 - 18:00 Uhr
an Bord unseres Forschungsschiffs "Ludwig Prandtl" an der Steinernen Fischbrücke in der Nähe des Ozeaneums

Vorträge und Station 360° Wissenschaft: 13:00 - 17:00 Uhr
Besucher des Deutschen Meeresmuseums Stralsund (Ozeaneum) können während dieser Zeit im Ozeaneum mittels einer Virtual Reality Brille an der Station 360° Wissenschaft in die Küstenforschung eintauchen. Kurze Videos nehmen Sie mit auf die "Expedition Uhrwerk Ozean" und in den Lebensraum Küste.
Mehr Informationen dazu gibt es auf www.hzg.de/360

Im Kino des Ozeaneums können Sie spannende Vorträge genießen:

Ins Meer gelauscht
Gibt es eigentlich wirklich stille Ozeane? Dass Jacques Cousteau die Welt unter der Wasseroberfläche als still empfand, als er seine ersten Tauchgänge als leise Umgebung wahrnahm, ist eine Illusion. Die Vielfalt der Geräusche unter Wasser ist vergleichbar mit der über Wasser. Lassen Sie sich überraschen!
(Dr. Michael Dähne, Deutsches Meeresmuseum Stralsund)

Robben im Fokus
Die Kegelrobbe ist das größte heimische Raubtier, aber wie groß wird sie? Was frisst sie? Warum verschwand die Kegelrobbe aus der deutschen Ostsee und wieso kehrt sie jetzt zurück? Wie kann man einzelne Kegelrobben voneinander unterscheiden? Unser Forschungsprojekt begleitet die Rückkehr der Kegelrobben an unsere Küsten und gibt spannende Einblicke in das Leben der Meeressäugetiere.
(Linda Westphal, Deutsches Meeresmuseum Stralsund)

Warum wir überzeugt sind, dass es der menschliche Einfluss ist, der unser Klima ändert
Alle reden vom Klimawandel oder auch von der Klimakrise. Woher wissen wir, dass es der menschliche Einfluss ist, der das Klima wie verändert? Welche Anzeichen gibt es, und was sind billige Behauptungen?
(Prof. Dr. Hans von Storch, Helmholtz-Zentrum Geesthacht)

Schiffsverkehr und Klimawandel
Der internationale Schiffsverkehr wird häufig als das Rückgrat des globalen Handels bezeichnet. Doch Schiffe emittieren neben klassischen Schadstoffen auch klimawirksame Gase und Partikel. Mit einem Anteil von 2,2 % am weltweiten Kohlendioxidausstoß beträgt der Anteil der Schifffahrt in etwa dem einer Industrienation, wie z.B. Deutschland. In der öffentlichen Klimadiskussion stehen auch die Kreuzfahrtschiffe. Wie verhält es sich mit ihrem Anteil und der künftigen Entwicklung?
(Prof. Dr. Markus Quante, Helmholtz-Zentrum Geesthacht)

Wellenlesen für Einsteiger
Meereswellen stehen in Wechselwirkung mit der Strömung und dem Meeresboden. Die grundlegenden Zusammenhänge sind leicht verständlich und schnell erlernt. Erfahren Sie, wie Sie durch reine Beobachtung der Wellen vom Strand aus gefährliche Rückströmungen erkennen können und warum vor der Küste Portugals die höchsten Wellen der Welt entstehen.
(Michael Streßer, Helmholtz-Zentrum Geesthacht)

Freitag, 12. Juli: Lauterbach (Rügen)


Open Ship: 12:00 - 17:00 Uhr
an Bord unseres Forschungsschiffs "Ludwig Prandtl" im Hafen von Lauterbach (Rügen)

Abendvorträge: 19:00 - 21:00 Uhr
im jaich Yachthafen Lauterbach, Seminarraum

Die Ostsee - Ein kleines Meer im Wandel
Seit Jahrtausenden siedeln Menschen an den Küsten der Ostsee. Die Ostsee selbst in ihrer derzeitigen Form ist nicht viel älter! Der Vortrag erzählt die wechselvolle Geschichte der Ostsee seit ihrer Geburt nach der letzten großen Vereisung bis zum aktuellen Klimawandel.
(Dr. Marcus Reckermann, Baltic Earth / HZG)

Seabirds at Sea - Seevogelforschung auf dem offenen Meer
Seevögel verbringen den Großteil ihres Lebens auf dem Meer. Neben dem "Wo?", "Wann?" und "Wie viele?" liefern Seevögel spannende Einblicke in den Zustand unserer Meere und spielen damit eine große Rolle für die Forschung, die Raumplanung und den Naturschutz auf See.
(Dr. Nils Guse und Dr. Kai Borkenhagen, FTZ Büsum)

Der Besuch unserer Open-Ship-Veranstaltungen sowie der Abendvorträge ist kostenfrei.

Blog Küstenforschung


Fva 2019 300x135

In unserem Blog finden Sie eine zeitnahe Berichterstattung von der Tour; die Beiträge hierzu sind zusammengefasst in der Kategorie Forschung vor Anker 2019